April 2018

LESEFÖRDERUNG MIT BEWEGUNG IM UNTERRICHT UND IN BETREUUNGSZEITEN

9. April – Volkshochschule für die Stadt und den Kreis Leer e. V., Haneburgallee 8, 26789 Leer
Uhrzeit: 14.30 bis 18.00 Uhr
Veranstalter: VHS Leer e. V. in Kooperation mit der Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Zielgruppe: Lehrkräfte und Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Grundschulen, Interessierte
Inhalt: Kinder haben in Bezug auf ihre Lesefertigkeiten und Lesegeläufigkeit sehr unterschiedliche Fähigkeiten erworben. Diese gilt es weiterhin regelmäßig zu trainieren und zu fördern, u.a. durch Vorlesen, das Betrachten von Bildern und Selbstlesen. Durch das Einbinden von Bewegung wird dem Bewegungsdrang der Kinder nachgegangen und eine Aktivierung beider Gehirnhälften gefördert. In dieser Fortbildung werden Bilderbücher mit und ohne Text sowie Bücher für ungeübte Leserinnen und Leser mit Bewegungseinheiten verknüpft sowie Sprach- und Lesespiele erprobt. Alle Methoden und Spiele sind einfach im Unterricht oder in der Betreuung einsetzbar und können zum Teil in 1:1-Situationen oder mit einer Gruppe durchgeführt werden. Weiterhin wird auf Deutsch als Zweit- und Fremdsprache eingegangen.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Methoden der Leseförderung der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Viktoria Bothe, Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Teilnehmerzahl: 20 Personen
Teilnahmebeitrag: 18,- Euro
Anmeldung (bis 12.03 2018) Die Möglichkeit zur Anmeldung wird in Kürze unter http://www.alf-hannover.de/veranstaltungen gegeben sein.
Ansprechpartnerin: Viktoria Bothe, Akademie für Leseförderung Niedersachsen, Tel.: 0511 / 1267-215, E-Mail: viktoria.bothe@gwlb.de

 

 

DIGITALE BIBLIOTHEKSRALLYE MIT ACTIONBOUND – WORKSHOP

10. April – Beratungsstelle Südniedersachsen, Richthofenstr. 29, 31137 Hildesheim
Uhrzeit: 11.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Südniedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken
Inhalt: Digitale Rallyes und Schnitzeljagden durch Bibliothek oder Gemeinde, Quiz oder spannende Schatzsuchen sowie mobile und abwechslungsreiche Klassen- und Bibliothekseinführungen – das ermöglicht „Actionbound“. Hierzu benötigt man als Bibliothek die „Actionbound-App“, mobile Endgeräte, WLAN und etwas Kreativität und Spaß. Damit kann man recht einfach multimediale Erlebnistouren und Spiele („Bounds“) erstellen, die die bibliothekarische Veranstaltungsarbeit um eine zeitgemäße neue Variante bereichern.

Der Workshop vermittelt folgende Inhalte:
-Was ist Actionbound?
-Wie erstellt man einen Bound?
-Einen kleinen Bound selbst erstellen (in Kleingruppen) und den anderen Gruppen präsentieren.
-Welche Apps, Tools und Elemente (digital und analog) lassen sich einbinden?
-Gemeinsame Erarbeitung von Aufgaben / Fragen, die möglichst breit  für Bibliotheken in einem Bound einsetzbar sind.

Referent: Franz Philipp Dubberke, Medienpädagoge, Bielefeld
Teilnehmerzahl: 12
Hinweis: Bitte bringen Sie zu den Workshops gerne eigene Endgeräte (Tablets, Smartphones) mit.
Anmeldung: (bis 6. März) über die Webseite https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/digitale-bibliotheksrallye-mit-actionbound.html

 

 

DIGITALE BIBLIOTHEKSRALLYE MIT ACTIONBOUND – WORKSHOP

11. April – Kulturzentrum PFL Oldenburg, Peterstraße 3, 26121 Oldenburg
Uhrzeit: 10.00 bis 15.00 Uhr
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Südniedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken
Inhalt: Digitale Rallyes und Schnitzeljagden durch Bibliothek oder Gemeinde, Quiz oder spannende Schatzsuchen sowie mobile und abwechslungsreiche Klassen- und Bibliothekseinführungen – das ermöglicht „Actionbound“. Hierzu benötigt man als Bibliothek die „Actionbound-App“, mobile Endgeräte, WLAN und etwas Kreativität und Spaß. Damit kann man recht einfach multimediale Erlebnistouren und Spiele („Bounds“) erstellen, die die bibliothekarische Veranstaltungsarbeit um eine zeitgemäße neue Variante bereichern.

Der Workshop vermittelt folgende Inhalte:
-Was ist Actionbound?
-Wie erstellt man einen Bound?
-Einen kleinen Bound selbst erstellen (in Kleingruppen) und den anderen Gruppen präsentieren.
-Welche Apps, Tools und Elemente (digital und analog) lassen sich einbinden?
-Gemeinsame Erarbeitung von Aufgaben / Fragen, die möglichst breit  für Bibliotheken in einem Bound einsetzbar sind.

Referent: Franz Philipp Dubberke, Medienpädagoge, Bielefeld
Teilnehmerzahl: 12
Hinweis: Bitte bringen Sie zu den Workshops gerne eigene Endgeräte (Tablets, Smartphones) mit.
Anmeldung: (bis 6. März) über die Webseite https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/digitale-bibliotheksrallye-mit-actionbound-395.html

 

 

DIGITALES LESEN MIT TABLET, APPS UND AUDIOSTIFTEN FÖRDERN

11. April – Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Waterloostraße 8, 30169 Hannover, ZAF-Seminarraum
Uhrzeit: 14.30 bis 17.30 Uhr
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Zielgruppe: Lehrkräfte der Klassenstufen 3-6, Interessierte
Inhalt: Inzwischen gibt es viele Apps auf dem Markt, die für die Leseförderung genutzt werden können. Außerdem bietet das Tablet selbst einige Werkzeuge, und mit Audiostiften können gesprochene und geschriebene Texte hörbar gemacht werden. Die Foto-, Video-, und Audiofunktionen des Tablets können für die Arbeit mit Texten und Büchern genutzt werden. So kann beispielsweise ein Text als Hörtext eingelesen oder zu einem Buch eine Fotostory, ein Ratespiel oder ein Kurzfilm erstellt werden. In dieser Fortbildung wird eine Auswahl an Apps und Audiostiften vorgestellt, welche von den Teilnehmenden zum Teil ausprobiert werden können. Alle Praxisideen lassen sich leicht im Unterricht oder in einer AG mit Kindern der dritten bis sechsten Klasse umsetzen. Bitte bringen Sie Ihr eigenes Tablet mit, sofern Sie eines besitzen. Es werden einige iPads zur Verfügung gestellt.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Aktuelle Medien der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Viktoria Bothe, Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Teilnehmerzahl: 12 Personen
Teilnahmebeitrag: kostenfrei
Anmeldung (bis 21.03 2018) http://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/digitales-lesen-mit-tablet-apps-und-audiostiften-foerdern
Ansprechpartnerin: Viktoria Bothe, Akademie für Leseförderung Niedersachsen, Tel.: 0511 / 1267-215, E-Mail: viktoria.bothe@gwlb.de

 

 

KREISTREFFEN DER ÖFFENTLICHEN BIBLIOTHEKEN DER LANDKREISE IN THÜRINGEN
Saale-Holzland-Kreis

11. April – Gemeinde- und Kurbibliothek Bad Klosterlausnitz, Kirchgasse 5, 07639 Bad Klosterlausnitz
Inhalt: In den vergangenen Jahren haben sich Fachtreffen der Bibliotheksmitarbeiterinnen und -mitarbeiter auf Kreisebene etabliert und wurden zu einer festen Größe in unserem Fortbildungsangebot. Zu diesen Treffen der Öffentlichen Bibliotheken werden alle haupt-, neben- und ehrenamtlich geleiteten Öffentlichen Bibliotheken sowie die Kulturämter der jeweiligen Landkreise eingeladen. Wir informieren Sie über die Trends der Bibliotheksarbeit, stellen unsere aktuellen Angebote für Sie vor, sprechen über die weitere oder zukünftige Zusammenarbeit mit unserer Einrichtung und gehen auf Ihre Fragen und Probleme ein. Nutzen Sie diese Möglichkeit für Diskussionen und neue Anregungen für die eigene Arbeit.
Veranstalter: Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen
Anmeldung (bis 14. März) per E-Mail an Heike Meier: meier@bibliotheken-thueringen.de

 

 

PLÖTZLICH FÜHRUNGSKRAFT – WAS NUN?

11. April – Universitätsbibliothek Ilmenau, Leibnizbau, Veranstaltungsraum, Langewiesener Straße 37, 98693 Ilmenau
Uhrzeit: 9.00 bis 16.00 Uhr
Inhalt: Im Seminar werden folgende Themen interaktiv behandelt: Rollenbild, eigene Haltung, Führungswerkzeuge, Tipps für schwierige Situationen. Die konkreten Bedürfnisse der TeilnehmerInnen werden berücksichtigt.
Zielgruppe: Dieses Seminar richtet sich an MitarbeiterInnen in Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken, die sich auf eine Führungsaufgabe vorbereiten oder ihre Tätigkeit in einer Führungsposition
reflektieren möchten, sei es als Team-, Projekt- oder AbteilungsleiterIn.
Referentin: Dr. Sabine Trott, Mediatorin (FH), UB Ilmenau
Veranstalter: dbv Landesgruppe Thüringen
Teilnahmebeitrag: für dbv-Mitglieder 20,- Euro, andere Teilnehmer 40,- Euro
Anmeldung (bis 9. März) per E-Mail an direktion.ub@tu-ilmenau.de

 

 

AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN
Agiles Lernen am Arbeitsplatz

12. April – Staats- und Universitätsbibliothek Bremen, Bibliothekstraße, 28359 Bremen
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Inhalt: In fachlichen Themen auf dem Laufenden zu bleiben, geht Dank der digitalen Medien heute vom Arbeitsplatz aus. Doch sind hier Wissen und Methoden die Voraussetzung, um schlank und wirkungsvoll zu agieren, sich zu informieren, zu lernen, ohne sich zu verzetteln. In diesem Workshop lernen Sie sowohl die relevanten fachlichen Ressourcen kennen sowie die richtigen Tools, um sie effektiv zu rezipieren.

Nach dem Workshop

  • kennen Sie die Strategien, mit welchen Sie relevante Ressourcen finden und beurteilen
  • wissen Sie, mit welchen Methoden man diese Ressourcen so abonniert, dass die Inhalte möglichst automatisch geliefert werden
  • können Sie Tools einsetzen, die Informationen zu dokumentieren, zu strukturieren und ggf. aufzubereiten

Hinweis: Die Teilnehmer werden gebeten, ihre eigenen mobilen Endgeräte mitzubringen.
Referent: Dr. Jürgen Plieninger, BIB-Kommission OPL
Veranstalter: BIB-Landesgruppe Niedersachsen / Bremen
Teilnehmer: max. 15
Teilnahmebeitrag: Mitglieder des BIB und VDB 25,- Euro / Nichtmitglieder 50,- Euro
Anmeldung (bis 22. März) über den BIB-Fortbildungskalender http://www.bib-info.de/aus-fortbildung/fortbildung/fortbildungskalender/veranstaltungsdetails.html?tx_seminars_pi1%5BshowUid%5D=870

 

 

KATALOGISIEREN MIT BIBLIOTHECA (südliches Rheinland-Pfalz)

17. April – LBZ / Landesbüchereistelle, Fortbildungsraum, Lindenstraße 13, Neustadt/Weinstraße
Uhrzeit: 9.00 bis 16.00 Uhr
Zielgruppe: Bibliotheksleiter/innen und –mitarbeiter/innen aus dem ehem. Regierungsbezirk Rheinhessen-Pfalz, die mit der Katalogisierung beschäftigt sind.
Inhalt: Katalogisierung verschiedener  Mediengruppen am PC, Fremddatenübernahme und Recherche mit Bibliotheca, Übungen, Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC (Mausbedienung, Windows-Grundwissen) sollten vorhanden sein.
Referentin: Ursula Drost und Julia Schwalb,  LBZ / Landesbüchereistelle, Neustadt/Weinstraße
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Teilnehmerzahl: max. 12 Teilnehmer/innen
Teilnahmebeitrag: 28,- Euro
Anmeldung (bis 3. April) https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/katalogisierung-mit-bibliotheca-suedliches-Rheinland-Pfalz/

 

 

WIE KANN ICH KINDER IN DER GRUNDSCHULE FÜR DAS LESEN BEGEISTERN?  – PRAXISIDEEN ZU AKTUELLER KINDERLITERATUR

18. April – Landesbibliothek Oldenburg, Pferdemarkt 15, 26121 Oldenburg
Uhrzeit: 14.30 bis 17.30 Uhr
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen in Kooperation mit der Landesbibliothek Oldenburg
Zielgruppe: Lehrkräfte und Interessierte aus dem Primarbereich, Bibliothekarinnen und Bibliothekare, Ehrenamtliche
Inhalt: In diesem Seminar lernen Sie aktuelle Kinderliteratur kennen, die verschiedene Lesevorlieben und Lesefähigkeiten von Schülerinnen und Schülern berücksichtigt. Auch Sach- und Bilderbücher sowie Zeitschriften werden in den Fokus genommen. Zu dieser Auswahl werden motivierende, praxisnahe Methoden wie beispielsweise Karaokelesen, Zeitschriften-Chaosspiel und Buchtitelraten mit Emojis vorgestellt und erprobt. Die Methoden können ohne großen Aufwand im Unterricht oder der Bibliotheksarbeit umgesetzt und auf andere Bücher übertragen werden.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Künstlerische Ausdrucksformen und kreative Vermittlungsmethoden  der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Imke Hanssen, Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Teilnehmerzahl: 25 Personen
Teilnahmebeitrag: kostenfrei
Anmeldung (bis 04.04 2018) http://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/wie-kann-ich-kinder-der-grundschule-fuer-das-lesen-begeistern-praxisideen-zu-3
Ansprechpartnerin: Imke Hanssen, Akademie für Leseförderung Niedersachsen, Tel.: 0511/1267-215, E-Mail: imke.hanssen@gwlb.de

 

 

KREISTREFFEN DER ÖFFENTLICHEN BIBLIOTHEKEN DER LANDKREISE IN THÜRINGEN
Saalfeld-Rudolstadt

18. April – Stadt- und Kreisbibliothek Saalfeld, Markt 7, 07318 Saalfeld
Inhalt: In den vergangenen Jahren haben sich Fachtreffen der Bibliotheksmitarbeiterinnen und -mitarbeiter auf Kreisebene  etabliert und wurden zu einer festen Größe in unserem Fortbildungsangebot. Zu diesen Treffen der Öffentlichen Bibliotheken werden alle haupt-, neben- und ehrenamtlich  geleiteten Öffentlichen Bibliotheken sowie die Kulturämter der jeweiligen Landkreise eingeladen. Wir informieren Sie über die Trends der Bibliotheksarbeit, stellen unsere aktuellen Angebote für Sie vor, sprechen über die weitere oder zukünftige Zusammenarbeit mit unserer Einrichtung und gehen auf Ihre Fragen und Probleme ein. Nutzen Sie diese Möglichkeit für Diskussionen und neue Anregungen für die eigene Arbeit.
Veranstalter: Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen
Anmeldung (bis 21. März) per E-Mail an Heike Meier: meier@bibliotheken-thueringen.de

 

EINFACH EFFEKTIV: MEDIENERFASSUNG MIT ALLEGRO-OEB

18. April – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken und Schulbibliotheken, die ihre Grundkenntnisse in der Datenerfassung von allegro-OEB 2 vertiefen möchten.
Inhalt: Anhand von praktischen Katalogisierungsübungen erfahren Sie, wie
-Daten und Register in allegro-OEB sinnvoll genutzt werden können,
-der effektive Einsatz der Programmwerkzeuge in der Katalogisierung erfolgt,
-die Katalogisierung von Nichtbuchmaterialien einfach zu bewältigen ist,
-die schnelle Datenerfassung mit der Fremddatenübernahme funktioniert,
-das Aussondern und Löschen reibungslos abläuft,
-die erfassten Medien, z. B. in Form von Listen, sinnvoll weiterverarbeitet werden können,
-Ihre Datenbank „gesund“ (wird und) bleibt.
Referentin: Tanja Heitsch, Büchereizentrale Niedersachsen
Teilnehmeranzahl: 14
Teilnahmebeitrag: 60,- Euro; für Supportkunden und Vollmitglieder des Büchereiverbandes Lüneburg-Stade e.V. ist die Veranstaltung kostenfrei.
Anmeldung: (bis 4. April) über die Webseite https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/einfach-effektiv-medienerfassung-mit-allegro-oeb-2.html

 

 

STIMME-SPRACHE-STORYTELLING – TRICKS UND TOOLS ZUM FREIEN ERZÄHLEN

18. April – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 9.30 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken
Inhalt: Der souveräne Auftritt, sichere Wortwahl, gezielte Körpersprache – das freie Sprechen vor Publikum gehört heute in vielen Berufen zum elementaren Handwerk und bedeutet eine Art Visitenkarte der Persönlichkeit. Wie arbeite ich mit meiner Stimme und halte den Kontakt zum Publikum? Wie setze ich Körpersprache mimisch, gestisch ein und warum? Wie komme ich vom Vorlesen zum freien Erzählen… Und was mache ich mit dem Lampenfieber beim öffentlichen Auftritt? Inhaltliche Schwerpunkte: Selbst- und Fremdbeobachtung und Korrektur im verbalen/nonverbalen Ausdrucksverhalten. Dazu gehören: Atem- und Entspannungstechnik, bewusster Einsatz von Stimme, Phonetik, Melodik, Modulation, Dynamik der Stimmgebung, Mimik und Gestik, Körpersprache, Textaufbau und Strukturierung einer freien Rede, Kontaktsicherung zum Auditorium und Feedback. Der Schwerpunkt des Workshops soll auf dem freien Erzählen vor Kindern liegen.
Teilnahmebeitrag: 70,- Euro
Anmeldung: über die Webseite http://bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/32-sonstige/120-stimme-sprache-storytelling-tricks-und-tools-zum-freien-erzaehlen

 

 

SCHULUNGEN MIT DER LERNPLATTFORM UNTERSTÜTZEN – EIN MOODLE-HACKETHON FÜR BIBLIOTHEKEN

19. April – Universitätsbibliothek Weimar, PC-Pool, Beratungsraum, Steubenstraße 6, 99423 Weimar
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Inhalt: An der Bauhaus-Universität Weimar ist ein Moodle-Kurs zum wissenschaftlichen Arbeiten entstanden, der auch Services der Universitätsbibliothek umfasst. Szenarien wie die Abfrage eines Rechercheplans oder die fächerspezifische Einführung von Grundlagenliteratur und der verschiedenen Literaturarten sind bereits abgebildet, im Lehrbetrieb eingesetzt und können als Modell für andere Universitäten genutzt werden. Im Workshop wollen wir gemeinsam an weiteren Szenarien arbeiten, diese in Moodle umsetzen und ausprobieren. Bringen Sie Ihre Ideen und Bedarfe ein!
Referentin: Susann Hippler, Universitätsentwicklung, Bauhaus-Universität Weimar
Veranstalter: dbv Landesgruppe Thüringen
Teilnahmebeitrag: für dbv-Mitglieder 20,- Euro, andere Teilnehmer 40,- Euro
Anmeldung (bis 19. März) per E-Mail an direktion.ub@tu-ilmenau.de

 

 

SCHULBIBLIOTHEK – WIE GEHT DAS? (für Grund- und Förderschulen, südliches Rheinland-Pfalz)

19. April – LBZ / Landesbüchereistelle, Fortbildungsraum, Lindenstraße 13, Neustadt/Weinstraße
Uhrzeit: 9.00 bis 16.00 Uhr
Zielgruppe: Alle, die eine Schulbibliothek in einer Grund- oder Förderschule im ehem. Regierungsbezirk Rheinhessen-Pfalz und im Kreis Kusel aufbauen und betreuen wollen.
Inhalt: Eine leistungsfähige Schulbibliothek ist ein wichtiger Baustein für die Stärkung der Lese-kompetenz von Schüler/innen und ein bedeutender Lernort. Das LBZ unterstützt Schulen, die eine Schulbibliothek gründen oder eine vorhandene Bibliothek ausbauen bzw. neu beleben möchten. In der Veranstaltung werden grundlegende Fragen zum Aufbau und Betrieb einer Schulbibliothek thematisiert: Funktionen und Aufgaben von Schulbibliotheken, Öffnungszeiten und Betreuung, Raum und Einrichtung, Auswahl geeigneter Bücher und Medien, Erwerbungsetat, Hilfsmittel für den Bestandsaufbau, Bibliotheksverwaltung und -organisation inkl. EDV-Unterstützung, Systematik der Bestandsaufstellung
Referentinnen: Elke Eberle und Heike Steck, LBZ / Landesbüchereistelle
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Teilnehmerzahl: max. 16 Teilnehmer/innen
Teilnahmebeitrag: 28,- Euro
Anmeldung (bis 5. April) https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/schulbibliothek-wie-geht-das-fuer-grund-und-foerderschulen-suedliches-rheinland-pfalz/

 

 

BIB-STUDIENREISE 2018: BIBLIOTHEKEN AN DER OSTSEEKÜSTE

19. bis 22. April
Inhalt: Ziel sind in diesem Jahr Bibliotheken an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns. Wie immer gibt es Einblicke in verschiedene Einrichtungen mit spannenden Konzepten. Unser Programm richtet sich an Kollegen und Kolleginnen Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken. Natürlich gibt es auch kulturelle Abstecher.
Nähere Informationen finden sie unter  http://www.bib-info.de/ landesgruppen/thueringen/veranstaltungen.htmloder bei Petra Kunze, Vorsitzende der BIB Landesgruppe Thüringen
Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena, Tel. 03641 / 940206, E-Mail: petra.kunze@thulb.uni-jena.de

Veranstalter: BIB Landesgruppe Thüringen
Teilnahmebeitrag: BIB-Mitlgieder ca. 300,- Euro, Nichtmitglieder ca. 350,- Euro
Anmeldung per E-Mail an Petra Kunze: petra.kunze@thulb.uni-jena.de

 

 

KUNDENORIENTIERUNG: WIE NUTZER GLÜCKLICH UND BIBLIOTHEKEN ERFOLGREICHER WERDEN

23. April  – Stadtbibliothek Langenhagen, Konrad-Adenauer-Straße 6, 30853 Langenhagen
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Südniedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken.
Inhalt: Kundenorientierung wird auch in Non-Profit-Organisationen immer wichtiger. Die Mitbewerber Öffentlicher Bibliotheken bieten ihren Kunden bequeme, schnelle, zeit- und ortsunabhängige Services an. Ob kostenfreie Buchlieferung oder günstige Downloadmöglichkeiten, ob Leseflat oder schnelle Online-Information: marketingstarke Konzerne übernehmen klassische Bibliotheksangebote und werben den Bibliotheken die Kunden ab. Höchste Zeit, die knappen Ressourcen noch mehr und systematisch an den Wünschen der Kunden auszurichten und diese langfristig an die Bibliothek zu binden.

Doch kennen Bibliotheken die Wünsche, Bedürfnisse und Erwartungen ihrer Kunden? Richten sie ihre Produkte, Dienstleistungen und interaktiven Prozesse daran aus?

Bibliotheksleiter Frank Raumel referiert und diskutiert über innere und äußere Hemmnisse bei der Umsetzung von Kundenorientierungskonzepten und seine praktischen Erfahrungen im Medien- und Informationszentrums Stadtbücherei Biberach. Als Mitglied der dbv-Kommission „Kundenorientierte Services“ gibt er einen Einblick in eine umfassende Daueraufgabe, die sich auszahlt: denn nur zufriedene Kunden sichern langfristig den Erfolg einer Bibliothek. Ein Workshop mit vielen praktischen Tipps für den Alltag.

Referent: Frank Raumel, Stadtbücherei Biberach
Teilnehmeranzahl: 20
Anmeldung: (bis 4. April) über die Webseitehttps://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/kundenorientierung-wie-nutzer-gluecklich-und-bibliotheken-erfolgreicher-werden-388.html

 

 

GEMEINSAME BIBLIOTHEKS-KONFERENZ DER HAUPTAMTLICH GELEITETEN BIBLIOTHEKEN IN RHEINLAND-PFALZ

23. April – Stadtbibliothek Ludwigshafen, Bismarckstraße 44 – 48, 67059 Ludwigshafen
Uhrzeit: ca. 10.00 bis 16.30 Uhr
Zielgruppe: Leiter/innen und Mitarbeiter/innen der hauptamtlich geleiteten Öffentlichen Bibliotheken in Rheinland-Pfalz
Inhalt: Die gemeinsame Tagung aller hauptamtlich geleiteten Öffentlichen Bibliotheken aus ganz Rheinland-Pfalz soll den Teilnehmer/innen die Möglichkeit zum Kennenlernen, zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch und neue Anregungen für ihre Arbeit bieten.
Referent: Günter Pflaum, LBZ, Landesbüchereistelle
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Teilnehmerzahl: max. 60 Teilnehmer/innen
Anmeldung: Eine Einladung mit detailliertem Programm wird im März verschickt werden.

 

 

24. LÄNDERÜBERGREIFENDE FORTBILDUNG DER FACHSTELLEN AUS HESSEN, SACHSEN, SACHEN-ANHALT UND THÜRINGEN
Bibliotheksarbeit mit Kindern und Jugendlichen

24. April – Universitätsbibliothek Ilmenau, Langewiesener Str. 37, 98693 Ilmenau
25. April – Stadtbibliothek Ilmenau, Bahnhofstraße 7, 98693 Ilmenau
Thema: MINT-Bildung in Bibliotheken
Inhalt: Anknüpfend an den Erfolg der letzten Jahre werden Sie bei der länderübergreifenden Fortbildungsveranstaltung der Fachstellen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen und Thüringen auch in diesem  Jahr über neue Projekte, Trends und Entwicklungen in der Kinderund Jugendbibliotheksarbeit informiert. Unser Alltag ist zunehmend von Technik durchdrungen, zugleich sind technische Innovationen für die Volkswirtschaft Deutschlands von existenzieller Bedeutung. Damit gewinnt die mathematische, naturwissenschaftliche und technische Bildung (MINT-Bildung) jedes Einzelnen einen immer größeren Stellenwert. Auch Bibliotheken können mit ihren Angeboten einen Beitrag zur Aneignung von Naturwissenschaft und Technik und zur kritischen Auseinandersetzung mit diesen Themen leisten. In den Vorträgen der zweitägigen  Fortbildung werden Ansätze zur MINT-Bildung in Bibliotheken vorgestellt. Interessierte erhalten rechtzeitig ein detailliertes Tagungsprogramm.
Teilnehmerzahl: max. 10 Personen
Teilnahmebeitrag: 20,- Euro
Anmeldung (bis 20. März) per E-Mail an Heike Meier: meier@bibliotheken-thueringen.de

 

 

ONLEIHE „LIGHT“ – EINFACHER EINSTIEG IN DIE ONLEIHE ZWISCHEN DEN MEEREN

24. April – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 09.30 bis 13.00
Veranstalter: Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Zielgruppe: Alle, die in Bibliotheken arbeiten, die die Onleihe nutzen und eine ganz praktische, erste Einführung suchen.
Inhalt: Mit der Onleihe haben Ihre Bibliotheksnutzer direkten Zugriff auf Digitale Medien wie ebooks, eAudios und ePaper. Erfahren Sie an diesem Vormittag, wie Sie die Onleihe nutzen können. Wie kommen die Bücher auf den eReader, das Smartphone oder Tablet? Wie sieht die Onleihe-App aus? Besser Streamen oder runterladen? Vormerken oder auf die Merkliste setzen? Wenn Sie sich diese und andere Fragen zur Onleihe stellen, sind Sie in der Fortbildung richtig. Gemeinsam werden wir uns die App, das Angebot im Browser und verschiedene eReader ansehen und ausprobieren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich
Teilnahmebetrag: 50,- Euro
Anmeldung: über die Webseite http://bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/25-onleihe/130-onleihe-light-einfacher-einstieg-in-die-onleihe-zwischen-den-Meeren

 

 

KUNDENORIENTIERUNG: WIE NUTZER GLÜCKLICH UND BIBLIOTHEKEN ERFOLGREICHER WERDEN

24. April – Stadtbücherei Delmenhorst, Lange Straße 1a, 27749 Delmenhorst
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Südniedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken.
Inhalt: Kundenorientierung wird auch in Non-Profit-Organisationen immer wichtiger. Die Mitbewerber Öffentlicher Bibliotheken bieten ihren Kunden bequeme, schnelle, zeit- und ortsunabhängige Services an. Ob kostenfreie Buchlieferung oder günstige Downloadmöglichkeiten, ob Leseflat oder schnelle Online-Information: marketingstarke Konzerne übernehmen klassische Bibliotheksangebote und werben den Bibliotheken die Kunden ab. Höchste Zeit, die knappen Ressourcen noch mehr und systematisch an den Wünschen der Kunden auszurichten und diese langfristig an die Bibliothek zu binden.

Doch kennen Bibliotheken die Wünsche, Bedürfnisse und Erwartungen ihrer Kunden? Richten sie ihre Produkte, Dienstleistungen und interaktiven Prozesse daran aus?

Bibliotheksleiter Frank Raumel referiert und diskutiert über innere und äußere Hemmnisse bei der Umsetzung von Kundenorientierungskonzepten und seine praktischen Erfahrungen im Medien- und Informationszentrums Stadtbücherei Biberach. Als Mitglied der dbv-Kommission „Kundenorientierte Services“ gibt er einen Einblick in eine umfassende Daueraufgabe, die sich auszahlt: denn nur zufriedene Kunden sichern langfristig den Erfolg einer Bibliothek. Ein Workshop mit vielen praktischen Tipps für den Alltag.

Referent: Frank Raumel, Stadtbücherei Biberach
Teilnehmeranzahl: 20
Anmeldung: (bis 4. April) über die Webseite https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/kundenorientierungwie-nutzer-gluecklich-und-bibliotheken-erfolgreicher-werden.html

 

 

BÜCHER FÜR BESSERWISSER

25. April – Stadtbibliothek Ilmenau, Bahnhofstraße 7, 98693 Ilmenau
Inhalt: Wie gewinnt man auch eher leseunwillige Kinder für die spannende Welt der Bücher und Geschichten? Leseförderung funktioniert am besten, wenn individuelle Interessen berücksichtigt und das gesamte Spektrum des Buch- und Medienmarktes genutzt werden! Insbesondere Sach(bilder)bücher mit naturwissenschaftlichen Themen – z.B. über Tiere oder Naturphänomene – lassen sich besonders gut für fantasievolle, kreative und spielerische Vorleseaktionen nutzen. Die Verbindung von Vorlesen, Erzählen und unaufwändigen Aktionen bzw. kleinen Experimenten setzt ganz auf die Neugier der Kinder und die Lust am  ausprobieren. Im Rahmen des Seminars werden besonders schöne und aktuelle Titel für Kinder zwischen ca. 3 und 10 Jahren mit passenden Spiel- und Aktionsanlässen vorgestellt.
Das Seminar findet im Rahmen der 24. länderübergreifenden Fortbildungsveranstaltung der Fachstellen aus Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zur »Bibliotheksarbeit mit Kindern und Jugendlichen« statt.
Referentin: Christine Kranz, Stiftung Lesen, Mainz
Veranstalter: Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen
Teilnehmerzahl: max. 25 Personen
Teilnahmebeitrag: 20,- Euro
Anmeldung (bis 20. März) per E-Mail an Heike Meier: meier@bibliotheken-thueringen.de

 

 

KATALOGISIEREN MIT BIBLIOTHECA (nördliches Rheinland-Pfalz)

25. April – Landesbibliothekszentrum / Landesbüchereistelle, Bahnhofplatz 14, Koblenz
Uhrzeit: 10.15 bis ca. 17.00 Uhr
Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus Bibliotheken und Schulbibliotheken in den ehemaligen Regierungsbezirken Koblenz und Trier, die künftig mit der Bibliothekssoftware Bibliotheca der Firma OCLC arbeiten werden (Katalogisierung)
Inhalt: Katalogisierung verschiedener Mediengruppen am PC, Fremddatenübernahme und Recherche mit Bibliotheca, Übungen, Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC (Mausbedienung, Windows-Grundwissen) sollten vorhanden sein.
Referentin: Sieglinde Schu, LBZ / Landesbüchereistelle, Koblenz
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Teilnehmerzahl: max. 16 Teilnehmer/innen
Teilnahmebeitrag: 28,- Euro
Anmeldung (bis 11.04.2018) https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/katalogisierung-mit-bibliotheca-noerdliches-rheinland-pfalz/

 

 

JULIUS-MESSE, EMOJI-RÄTSEL UND TITELFUSION: IDEEN ZUR WERBUNG UND ZUR GESTALTUNG VON BEGLEITVERANSTALTUNGEN FÜR DEN JULIUS-CLUB

25. April – VGH-Versicherungen, Haus A, Raum 061a, Schiffgraben 4, 30159 Hannover
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Zielgruppe: Jugendliche ab 15 Jahren, Auszubildende im Bibliotheksbereich
Inhalt: Jugendliche, die selber am Julius-Club teilgenommen haben, aus Altersgründen  nicht mehr teilnehmen können, sich aber weiter für den Julius-Club engagieren möchten, werden mit dieser Veranstaltung angesprochen. Sie erhalten Ideen, wie sie im Vorfeld in ihrer Schule als Lesebot­schafter für den Julius-Club werben und wie sie begleitende Julius-Club-Treffen gestalten können. Die Jugendlichen werden in dieser sehr praxisorientierten Veranstaltung dazu angeleitet, eigene Materialien und Konzepte zu entwickeln, die sie vor Ort in ihrer Bibliothek bzw. Schule umsetzen können.
Referentin: Anke Märk-Bürmann, Akademie für Leseförderung Niedersachsen; Jennifer Jaschik, Stadtbibliothek Buxtehude
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der VGH-Stiftung
Teilnehmerzahl: 20 Personen
Teilnahmebeitrag: kostenfrei
Anmeldung (bis 11.04.2018) http://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/julius-messe-emoji-raetsel-und-titelfusion-ideen-zur-werbung-und-zur-gestaltung-von
Ansprechpartnerin: Anke Märk-Bürmann, Akademie für Leseförderung Niedersachsen, Tel.: 0511/1267-215, E-Mail: anke.maerk@gwlb.de

 

 

KUNDENORIENTIERUNG: WIE NUTZER GLÜCKLICH UND BIBLIOTHEKEN ERFOLGREICHER WERDEN

25. April  – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Südniedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken.
Inhalt: Kundenorientierung wird auch in Non-Profit-Organisationen immer wichtiger. Die Mitbewerber Öffentlicher Bibliotheken bieten ihren Kunden bequeme, schnelle, zeit- und ortsunabhängige Services an. Ob kostenfreie Buchlieferung oder günstige Downloadmöglichkeiten, ob Leseflat oder schnelle Online-Information: marketingstarke Konzerne übernehmen klassische Bibliotheksangebote und werben den Bibliotheken die Kunden ab. Höchste Zeit, die knappen Ressourcen noch mehr und systematisch an den Wünschen der Kunden auszurichten und diese langfristig an die Bibliothek zu binden.

Doch kennen Bibliotheken die Wünsche, Bedürfnisse und Erwartungen ihrer Kunden? Richten sie ihre Produkte, Dienstleistungen und interaktiven Prozesse daran aus?

Bibliotheksleiter Frank Raumel referiert und diskutiert über innere und äußere Hemmnisse bei der Umsetzung von Kundenorientierungskonzepten und seine praktischen Erfahrungen im Medien- und Informationszentrums Stadtbücherei Biberach. Als Mitglied der dbv-Kommission „Kundenorientierte Services“ gibt er einen Einblick in eine umfassende Daueraufgabe, die sich auszahlt: denn nur zufriedene Kunden sichern langfristig den Erfolg einer Bibliothek. Ein Workshop mit vielen praktischen Tipps für den Alltag.

Referent: Frank Raumel, Stadtbücherei Biberach
Teilnehmeranzahl: 20
Anmeldung: (bis 4. April) über die Webseite https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/kundenorientierung-wie-nutzer-gluecklich-und-bibliotheken-erfolgreicher-werden.html

 

 

BIBLIOTHEKSDIENSTLEISTUNG IN DER DIGITALEN GESELLSCHAFT

26. April – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 09.30 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken
Inhalt: Das mobile Internet, neue Formate und neue Endgeräte stellen neue Herausforderungen für die (digitalen) Dienstleistungen einer Bibliothek dar. Was bedeuten Tablets und Smartphones für unsere Angebote im Bereich Content und Schulung? Wie können wir den Dialog über neue Dienstleistungen hin zu unseren Kunden verbessern? Wie machen wir neue Dienstleistungen nach außen sichtbar? Wie werden wir in Zukunft neue Dienstleistungen entwickeln? Wie müssen Lernorte in Bibliotheken heute aussehen, was sollten sie können? In diesem Seminar werden Ihnen Technologien und neue Strategien/Methoden an beispielhaften Bibliotheksanwendungen vorgestellt und ihre Einbindung in bibliothekarische Dienstleistungen diskutiert.
Referentin: Julia Bergmann
Teilnahmebetrag: 80,- Euro
Anmeldung: über die Webseitehttp://bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/32-sonstige/115-bibliotheksdienstleistung-in-der-digitalen-Gesellschaft

 

 

AUSLEIHE MIT BIBLIOTHECA

26. April – LBZ / Landesbüchereistelle Neustadt, Fortbildungsraum, Lindenstraße 13, Neustadt/Weinstraße
Uhrzeit: 9.30 bis ca. 16.30 Uhr
Zielgruppe: Bibliotheksleiter/innen und –
mitarbeiter/innen aus dem ehemaligen Regierungsbezirk Rheinhessen-Pfalz ,
die mit der EDV-Ausleihe beschäftigt sind. Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC sollten vorhanden sein.
Inhalt: Erfassung und Verwaltung von Leserdaten, Ausleihe, Rückgabe, Verlängerung,             Vormerkungen, Mahnungen und die dazugehörenden Einstellungen. Mit Übungen am PC.
Referentin: Jutta Groß, LBZ / IT-Abteilung
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Teilnehmerzahl: max. 12 Teilnehmer/innen
Teilnahmebeitrag: 28,- Euro
Anmeldung (bis 12.04.2018) https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/ausleihe-mit-bibliotheca/

 

 

VOM TWISTER-COVER BIS ZUR TITELFUSION: WIE KANN ICH AUF JUGENDBÜCHER NEUGIERIG MACHEN?

26. April – VGH-Versicherungen, Haus A, Raum 061a, Schiffgraben 4, 30159 Hannover
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bibliotheken, Lehrkräfte der Sek. I
Inhalt: Lehrkräfte sowie Bibliothekarinnen und Bibliothekare brauchen gute Ideen, um auf Bücher neugierig zu machen. Dabei ist es wichtig, individuelle Leseinteressen zu berücksichtigen, die den Lesekompetenzen und Lesevorlieben der Schülerinnen und Schüler entgegenkommen. Im Vergleich zu einer Klassenlektüre, bei der jede Schülerin und jeder Schüler das gleiche Buch liest, stehen beim Sommerferienleseprogramm „Julius-Club“ 100 Bücher zur Auswahl. In diesem Seminar lernen die Teilnehmenden unterschiedliche Methoden kennen, wie diese Bücher den Schülerinnen und Schülern schmackhaft gemacht werden können. Lehrkräfte erhalten zahlreiche Anregungen für aktuelle Jugendbücher, deren Lektüre laut Kerncurricula in der Sekundarstufe I eine besondere Bedeutung zugemessen wird.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Künstlerische Ausdrucksformen und kreative Vermittlungsmethoden der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 7 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Anke Märk-Bürmann, Akademie für Leseförderung Niedersachsen; Jennifer Jaschik, Stadtbibliothek Buxtehude
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der VGH-Stiftung
Teilnehmerzahl: 20 Personen
Teilnahmebeitrag: kostenfrei
Anmeldung (bis 12.04.2018) http://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/vom-twister-cover-bis-zur-titelfusion-wie-kann-ich-auf-jugendbuecher-neugierig
Ansprechpartnerin: Anke Märk-Bürmann, Akademie für Leseförderung Niedersachsen, Tel.: 0511/1267-215, E-Mail: anke.maerk@gwlb.de