»Dezembergeschichten« fördern Vorlesekultur in der Adventszeit

Rendsburg. Pünktlich zum 1. Dezember ist in Schleswig-Holstein die landesweite Vorleseinitiative »Dezembergeschichten« der Büchereizentrale Schleswig-Holstein gestartet.

Seit 2006 fördert die Initiative die Vorlesekultur in den Wochen vor Weihnachten und leistet einen Beitrag zur Stärkung von Lesemotivation und Lesefreude bei Kindern. 475 Exemplare der diesjährigen Dezemberbücher wurden in den vergangenen Wochen über die Büchereizentrale bezogen. Sie sind nun in vielen Büchereien im ganzen Land zu entleihen.

Neben dem »Dezemberbuch des Jahres« mit Vorlesegeschichten für jeden Tag, die sich an Grundschulkinder der Klassen 2 bis 4 richten, wird auch 2017 ergänzend das »Kleine Dezemberbuch des Jahres« angeboten. Die adventliche Geschichtensammlung »Die Weihnachtsmaus sucht ein Zuhaus« der Kinderbuchautorin Barbara Peters, die im Schreibkontor der Geschichtenfischer im Kinderliteraturhaus der Lübecker Bücherpiraten ihre kreativen Ideen entwickelt, eignet sich für jüngere Zuhörer in Kindertagesstätten und Grundschulen (Klasse 1 bis 2). Zu den kurzen Geschichten lässt sich Tag für Tag ein »Brief von der Weihnachtsmaus« öffnen. Dieser soll die Kinder zum Mitmachen anregen.

Dezembergeschichten: Der Literarische Adventskalender

Grundschulen können die Initiative als »literarischen Adventskalender« nutzen. Dabei wird an jedem Schultag im Dezember aus Geschichten von bekannten Kinderbuchautoren der Sammlung »Der große Weihnachtsknall« (herausgegeben von Andreas Schlüter) vorgelesen. Auch hier geben Mitmach-Briefe zu den Geschichten jeden Tag kurze Impulse zum Weiterdenken.

Weihnachtsgeschichten in den Bibliotheken Schlweswig-Holsteins, Dezembergeschichten, Büchereizentrale Schleswig Holstein

Projektkoordinatorin Susanne Brandt öffnet den ersten Dezemberbrief der Weihnachtsmaus. Foto: BZSH

Alle Informationen und ergänzenden Kreativideen zu den Büchern können auf der Seite www.dezembergeschichten.de heruntergeladen werden. Selbstverständlich lässt sich das Angebot auch außerhalb von Schule und Kindertagesstätten individuell als Anregung zum Vorlesen nutzen – für Jung und Alt, in der Bücherei, in der Familie oder bei Weihnachtsfeiern.

»Die Geschichten und Mitmach-Ideen lassen sich ganz flexibel einsetzen«, sagt Susanne Brandt von der Büchereizentrale, die das Projekt koordiniert. »Vielleicht ergibt sich beim Zuhören und Erzählen zu einer Geschichte etwas Entschleunigung inmitten der vielen Aktivitäten der Adventszeit. Egal ob das Vorlesen täglich oder nur ab und zu im Alltag Platz findet – entscheidend ist die Erfahrung, sich einfach mal entspannt Zeit zu nehmen für einen Text.«

Lisa Wetendorf, Büchereizentrale Schleswig-Holstein / 11.12.2017

Schlagworte: , ,

Kommentare geschlossen