BUCH WIEN 13: Schwerpunkt zum Ersten Weltkrieg

Wien (Österreich). Das große Bücherfest in Frankfurt am Main ist vorbei. Mit rund 7 300 Ausstellern aus über 100 Ländern und einem Andrang von 276 000 Besuchern war die Frankfurter Buchmesse 2013 eine Veranstaltung der Superlative. Wer die grauen Herbsttage mit einem weiteren – etwas übersichtlicheren – Buchspektakel aufhellen möchte, sollte im November einen Ausflug nach Österreich einplanen.

Messebuchhandlung der Buch Wien (Foto: HVB Richard Schuster - Buch Wien)

Messebuchhandlung der Buch Wien
(Foto: HVB Richard Schuster – Buch Wien)

Vom 21. bis 24. November öffnet die Internationale Buchmesse BUCH WIEN bereits zum sechsten Mal ihre Tore für Fachbesucher und interessierte Laien. Umrahmt wird die Messe durch eine Lesefestwoche, in der zwischen 18. und 24. November ganz Wien zur Showbühne werden wird.

Die BUCH WIEN 13 bietet – neben der Medienpräsentation von rund 300 Ausstellern aus zehn Nationen auf rund 8 800 Quadratmetern Ausstellungsfläche – Lesungen, Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden an über 40 Veranstaltungsorten. Es werden mehr als 300 AutorInnen zu Gast sein, um auf den insgesamt sieben Messebühnen ihre neuesten Werke zu präsentieren. Erwartet werden unter anderem Per Olov Enquist, Leon de Winter, Viktor Jerofejew, und Tanja Maljartschuk. Stark vertreten sind in diesem Jahr auch AutorInnen aus dem deutschsprachigen Raum, wie Brigitte Kronauer mit ihrem neuen Roman „Gewäsch und Gewimmel“ oder David Schalko, der seinen neuen Roman „Knoi“ vorstellen wird.

Anlässlich des hundertsten Jahrestags des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs 2014  präsentiert die BUCH WIEN  13 einen Überblick über Neuerscheinungen zum Ersten Weltkrieg, die neue wissenschaftliche Erkenntnisse dokumentieren. Zentrale Veranstaltung ist eine hochkarätig besetzte Diskussionsrunde am Freitag, den 22. November. Auch die politischen  Perspektiven der Nachfolgestaaten auf dem Balkan und Österreichs im 21.  Jahrhundert sollen in diesem großen Kontext diskutiert werden.

Die BUCH WIEN findet wie in den Vorjahren in Halle D der Messe Wien statt. Los geht es am Donnerstag, den 21. November, um 9 Uhr. Am Donnerstag und Freitag ist das Messegelände dann zwischen 9 und 18 Uhr für alle Leseratten zugänglich. Am Messesamstag, den 23. November, öffnet die BUCH WIEN ihre Tore von 10 bis 18 Uhr, am Sonntag ist schon eine Stunde früher Schluss.

Studierende zahlen 4,50 Euro für eine Tageskarte, der reguläre Preis für eine Messekarte beträgt 7 Euro.

Den Veranstaltungskalender und weitere Infos gibt es unter www.buchwien.at. (17.10.2013)

Kommentare geschlossen