Auszeichnung für Demenz-Projekt »Picknick im Labyrinth«

Rendsburg. Das Projekt »Picknick im Labyrinth – Medien für die Begleitung von Menschen mit Demenz« (siehe hierzu auch BuB Heft 7/8, 2013, Seite 526) der Büchereizentrale Schleswig-Holstein (BZSH) ist mit dem Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis 2013 ausgezeichnet worden. Unter zehn Nominierten konnte sich das Medienangebot der Büchereizentrale durchsetzen und erhielt den mit 3.000 Euro dotierten Preis, der vom Land Schleswig-Holstein in Kooperation mit dem Landespflegeausschuss an Projekte mit besonderem gesellschaftlichen Engagement für die Pflege und Betreuung älterer Menschen verliehen wird. Die über die schleswig-holsteinischen Büchereien entleihbaren Medienboxen sind mit verschiedenen Materialien wie Vorlesegeschichten, Spielen, Fachliteratur und Multimedialem ausgestattet und werden um Weiterbildungs- und Veranstaltungsangebote ergänzt. Sie erleichtern auf vielfältige Weise den Umgang mit Menschen mit Demenz auf beruflicher, ehrenamtlicher und familiärer Ebene, so das Lob der Jury, die auch betonte, dass die Büchereien sich damit für neue Zielgruppen öffnen. Der Altenpflegepreis wird seit zehn Jahren ausgerufen und wurde den Mitarbeitern der Büchereizentrale von Sozialministerin Kristin Alheit (SPD) am 8. Januar im Kieler Landeshaus verliehen.

red  / 10.1.2014

Die schleswig-holsteinische Sozialministerin Kristin Alheit hat den Preis an die MitarbeiterIn-nen der Büchereizentrale übergeben: (von links unten) Kristin Alheit, Christiane Laue, Hein-Jürgen Lorenzen; (von links oben) Susanne Brandt, Antje Funk, Oke Simons.Foto: Minis-terium für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung Schleswig-Holstein

Die schleswig-holsteinische Sozialministerin Kristin Alheit hat den Preis an die MitarbeiterIn-nen der Büchereizentrale übergeben: (von links unten) Kristin Alheit, Christiane Laue, Hein-Jürgen Lorenzen; (von links oben) Susanne Brandt, Antje Funk, Oke Simons. Foto: Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung Schleswig-Holstein. Foto: Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung Schleswig-Holstein

Schlagworte: ,

Kommentare geschlossen