Archiv für Juni 2016

»Das Projekt mit den alten Viadrina-Drucken ist etwas Besonderes«

  Am 15. April 1506 wurde die Viadrina gegründet, die erste brandenburgische Landesuniversität in Frankfurt an der Oder. Sie bestand bis 1811, als sie im Zuge der Neuordnung des preußischen Universitätswesens geschlossen und von Frankfurt nach Breslau, dem heutigen Wrocław, in Polen verlegt wurde. Mit der Universität verließen 28 000 Bücher und Drucke Frankfurt. Fast 200

[weiterlesen …]



Von der Bauhaus-Bibliothek zur Wartburg: BIB-Studienfahrt nach Sachsen-Anhalt und Thüringen

Rheinland-Pfalz. Die Landesgruppe Rheinland-Pfalz des Berufsverbands Information Bibliothek (BIB) veranstaltet vom 3. bis 7. Oktober eine  Studienfahrt nach Sachsen-Anhalt und Thüringen. Und noch sind einige Plätze frei. Auf dem Programm stehen unter anderem die Besichtigung der Bauhaus- und der Campus-Bibliothek in Dessau, ein Ausflug zu Schloss Wörlitz und eine literarische Lesung im Theatercafé Weimar. Höhepunkt

[weiterlesen …]



Ausstellung zum Jubiläum

Hamburg. Das Department Information der Hochschule für Angewandte Wissenschaften lädt zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 7. Juli, um 18.30 Uhr ein. Die Ausstellung »in/trans/formation – 70 Jahre bibliothekarische Ausbildung in Hamburg« ist, neben der Fachtagung »Move and Make« und der Ringvorlesung »Neues Lesen«, das dritte Highlight im Jubiläumsjahr 2016 des Departments. Die bibliothekarische Ausbildung hat in

[weiterlesen …]



Nach Brexit: Cilip will Bibliotheksbeschäftige »mit allen notwendigen Maßnahmen« unterstützen

  London. Die Briten haben sich entschieden. 51,9 Prozent (Quelle: BBC) der Wähler haben für den »Brexit«, für den Austritt Großbritanniens aus der EU gestimmt. Am Freitagmittag hat auch der britische Bibliotheksverband »Cilip« eine Stellungnahme veröffentlicht. Das Bibliothekswesen sei auf einem Fundament von gemeinsamen Werten aufgebaut, die Bildung, Kreativität, Verständnis und dem Respekt von Belegen

[weiterlesen …]



Reinhard Laube wird neuer Direktor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek

  Weimar. Reinhard Laube, Direktor der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg, wird neuer Direktor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek. Das teilte die Klassik Stiftung Weimar am Dienstag, 21.6, mit. »Reinhard Laube ist eine ausgezeichnete Wahl. Ich bin überzeugt, dass die Klassik Stiftung von seinen enormen Fachkenntnissen und seinem reichen Erfahrungsschatz profitieren wird«, sagte Benjamin-Immanuel Hoff, der

[weiterlesen …]



Bayerische Staatsregierung beschließt Bibliotheksplan

Der Ministerrat des Freistaats Bayern hat bei seiner vergangenen Kabinettssitzung am 21. Juni erstmals einen Bayerischen Bibliotheksplan nach dem Vorbild des Bayerischen Musikplans beschlossen. Die initiative hierzu ging von Bildungsminister Ludwig Spaenle und Staatssekretär Bernd Sibler (beide CSU) aus. Wie die Bayerische Staatskanzlei mitteilt sollen darin die wesentlichen Leistungsfelder der bayerischen Bibliotheken aller Fachrichtungen dargestellt

[weiterlesen …]



Neues Lesen – eine Ringvorlesung im Forum Finkenau

Die fortschreitende Digitalisierung wirkt sich auf zahlreiche Arbeits- und Lebensbereiche des Menschen aus – auch auf seine Lesemöglichkeiten und sein Leseverhalten. Welche Aspekte diese Veränderungen mit sich bringen, thematisiert die Ringvorlesung »Neues Lesen«, die wöchentlich  um 18 im Forum Finkenau auf dem Kunst- und Mediencampus Hamburg mit zahlreichen Experten stattfindet. Der Eintritt ist frei, eine

[weiterlesen …]



Spaziergang durch die virtuelle Realität

  Köln. Die Stadtbibliothek Köln hat ein weiteres Virtuelle Realität (VR) Produkt in ihr Angebot aufgenommen: die »Vive« des Herstellers HTC. Das Gerät wurde gerade erst auf dem Markt eingeführt. Wie die Bibliothek mitteilt, wird die neue Hardware bei einer Auftaktveranstaltung am kommenden Freitag, 10. Juni, in der vierten Etage der Zentralbibliothek am Neumarkt von

[weiterlesen …]



Erfolgreiches Solidarprojekt: 40 Jahre Lektoratskooperation

Reutlingen. Die deutsche Bibliothekswelt feiert in diesem Jahr den runden Geburtstag einer ihrer außergewöhnlichsten Institutionen: Die Lektoratskooperation wird 40 Jahre alt. Sie ist ein gut ausgebautes Netzwerk aus etwa 400 unabhängigen Rezensenten und Institutslektoren aus dem gesamten Bundesgebiet. Ein aktuelles Video stellt die Lektoratskooperation und ihre Leistungen vor.     Die Lektoratskooperation übernimmt die Medienmarktsichtung

[weiterlesen …]